Auftritte beim Schulfest und der Erpeler Kirmes

In den Sommer startete das Tambour-Corps Erpel mit einem besonderen Fest in der Heimat: die Grundschule St. Johannes in Erpel feierte ihr 50-jähriges Bestehen. Da auch aus den Reihen des Corps viele hier zur Schule gingen, durfte man bei der Feier natürlich nicht fehlen und brachte seine musikalischen Glückwünsche dar. Bei sommerlichen Temperaturen zeigte man dem Publikum Auszüge aus dem vielfältigen Repertoire des Corps und brachte z.B. mit dem Stück „Puppet On a String“ auch Musik aus dem Gründerjahrzehnt der Schule dar. Schulleiter Jens Heinroth freute sich sehr über die Darbietung und lobte die Zusammenarbeit zwischen Corps und Schule. Da die Aktiven natürlich immer wieder Nachwuchs suchen, durften nach dem Auftritt alle neugierig gewordenen Kinder, aber natürlich auch Erwachsene, die mitgebrachten Instrumente ausprobieren.


Eine Woche später fand dann die jährliche Johannes-Kirmes in Erpel statt. Hier war das Corps an allen vier Tagen im Einsatz, vom Aufstellen des Kirmesmannes am Freitag, bis zum Dämmerschoppen am Montag Abend. Die Höhepunkte der viertägigen Feier waren natürlich die Königszüge am Samstag und Sonntag. Am Samstag begleitete man das Königspaar der Junggesellen, Dominik Schwager und Laurie Stirnberg, und deren Gefolge durch den Ort und konnte in in diesem Jahr erstmals wieder in ein Zelt einmarschieren, was für das richtige „Kirmesfeeling“ sorgte. Nach einem schönen Königsball endete die Nacht für die Spielleute allerdings recht früh, da wieder das Wecken auf dem Plan stand. Unterstützt wurden die Erpeler Spielleute in den frühen Morgenstunden dabei von einigen Musikern des Tambour-Corps „Frei-Weg“ Selhof. Für eine Erpeler Flötistin war es wohl noch zu früh, sie vergaß im Halbschlaf glatt das Instrument zu Hause, aber der zweite Vorsitzende konnte glücklicherweise mit einer Ersatzflöte aushelfen! Nach dem Wecken des Königpaares und dem Vorstand von JGV und AEV an der ersten Station, wurde noch Ortsbürgermeisterin Cilly Adenauer aus den Federn getrommelt und geflötet, bevor es zum Frühstück bei Familie Lerdo ging. Nach der Stärkung mit Markbällchensuppe und belegten Brötchen absolvierte man den Königszug zu Ehren des Bürgerkönigs Andreas Schwager, der mit seiner Frau Martina, den Ehrenpaaren und vielen Gästen anschließend den Königsball feierte. Am Montag marschierte man noch einmal durch den Ort, dieses Mal gemeinsam mit den Altaktiven des Vereins und unter Leitung von Jupp Wester. Nach den letzten Runden Kicker gegen den AEV saß man noch gemütlich beisammen, besang fröhlich die vergangen Tage und ließ die Kirmes so gemütlich ausklingen.


Als nächstes steht nun für alle Vereinsmitglieder das Sommerfest am 11. August auf dem Programm. Ab 19 Uhr wird im Handwerkerzentrum wieder gegrillt und wir freuen uns darauf mit vielen aktiven und inaktiven Mitgliedern einen schönen Abend zu verbringen.